Industriefernsehen

telewizja przemyslowaIndustriefernsehen wird zum immer beliebteren und zugänglichen Werkzeug, um das Eigentum zu schützen. Dadurch kann man Räume und Gebiete besser kontrollieren, wo die Kamerasysteme installiert werden und zugleich die Sicherheit innerhalb dieser Gebäude verbessern. Solche Überwachungssysteme finden sowohl in den kleineren als auch größeren Objekten ihre Anwendung.

 

Es gibt zwei Arten des Industriefernsehens. Die erste Gruppe bilden Systeme, in denen das Signal aus der Kamera analog ist (Analogsysteme). In der zweiten Form ist das Signal digital und wird durch das IP-Netz übertragen (Digitalsysteme). Die modernen Industriefernsehsysteme basieren auf digitalen Kamerasystemen und auf einer besonderen Managementsoftware. In solchen Systemen wandelt die Kamera das Bild selbstständig in digitale Form um und überträgt es durch das IP-Netz direkt in den mit der besonderen Managementsoftware ausgestatteten Computer.

 
Die IP-Kamerasysteme ermöglichen das Bildmanagement einer beliebigen Anzahl an Kameras. Zugleich erlauben sie die Archivierung der audiovisuellen Daten und ihre Wiedergabe nach bestimmten Kriterien. Die modernen Kameras können das Bild je nach Bedarf des Investors archivieren. Alle Tätigkeiten kann man von einem beliebigem Ort mit Internetzugang ausführen. Diese Systeme gewährleisten auch den Zugang zu Videodaten von einem beliebigen Gerät mit Internetanschluss.